taz: Was tun, wenn Internetfilter auch sinnvolle Seiten blockieren?

jugendschutz.net

Wenn die Kinder neben ihm spielen, kümmert sich Hermann Wöhler oft um die Internetseite www.circle.de, die er zusammen mit seiner Frau Irena Bötcher betreut. Pervers ist für viele Menschen das Thema, dem sie sich widmen: Sadomasochismus.
[...]
Deshalb wollen Hermann Wöhler und Irena Bötcher eine Mediationsstelle betreiben, an die sich Betreiber von Websites wenden, die sich bei Filterprogrammen falsch kategorisiert fühlen; Webmaster, deren Seiten geblockt werden, können meist nichts tun, selbst wenn sie sich nach dem Jugendschutz richten. "Overblocking" nennt man das. Und so haben Wöhler und Bötcher bereits Kontakt zur Firma Jusprog.de aufgenommen, die ein Jugendschutzprogramm im Auftrag von Beate Uhse, Coupé und der Erotik-Sendung "Wa(h)re Liebe" entwickelt hat. Auch die Kommission für Jugendmedienschutz (KJM), die von den Bundesländern nach dem Massaker von Erfurt vor zwei Jahren gegründet wurde, steht dem Projekt offen gegenüber. "Es ist einfach ein unangenehmer Gedanke", sagt Hermann Wöhler, "dass roboterartige Programme darüber entscheiden, welche Seiten wir im Internet besuchen können."