intern.de: Mithaftung für kontext-bezogene Werbung?

jugendschutz.net

Google, Yahoo und etliche andere Suchmaschinen stehen vor einem neuen Problem. Eine in Kalifornien eingeleitete Sammelklage behauptet, dass die Suchhilfen bewusst Werbeaufträge von Glücksspiel-Anbietern annehmen. Doch das verstößt gegen kalifornisches Recht. Wie es in der Klageschrift heißt, werden von den Suchmaschinen Stopp-Worte für die Werbeeinblendung akzeptiert, die eindeutig auf den illegalen Verwendungszweck hinweisen. So würden Stopp-Worte wie "illegal Gambling" (Gambling = Glücksspiel), "Internet Gambling" und "California Gambling" angenommen.