WAZ: Rechtsradikale Musik verbreitet: Vier Monate Haft

jugendschutz.net

Auch das Internet ist kein rechtsfreier Raum. Ein 26-Jähriger darf seine Nazipropaganda nicht ungestraft ins Netz stellen. Das wurde ihm jetzt vom Hattinger Amtsgericht klar gemacht.
Elektronische Musik-Dateien von rechtsradikalen Rockbands soll Sascha G. in einer Internet-Tauschbörse zum Download angeboten haben. Lieder verbotener Bands wie den "Zillertaler Türkenjägern" oder dem "Sturm 18", Lieder mit volksverhetzenden, fremdenfeindlichen und nationalsozialistischen Texten.