heise: Initiative warnt vor Spam mit kinderpornografischen Inhalten

jugendschutz.net

Spam-Mails mit kinderpornografischen Inhalten haben in den vergangenen Monaten zugenommen. Das meldet die Wirtschaftsinitiative no abuse in internet (naiin). Besonders Besorgnis erregend ist für naiin, dass Kinderpornos vom Otto Normalsurfer nun nicht mehr zufällig im Internet gefunden würden, sondern per E-Mail frei Haus zugeschickt bekäme. Die Annahme von Strafverfolgern, dass solche E-Mails ausschließlich Personen bekommen, die sich zuvor im "dunkleren Milieu" des Internet aufhielten, sei nicht mehr zutreffend.