morgenpost: 'Kameradschaft Tor' überrascht die Polizei

jugendschutz.net

Zug durchs Brandenburger Tor - Aufruf zu Gewalt im Internet
[...] Etwa 70 Angehörige der rechtsradikalen Szene waren am vergangenen Mittwoch nach dem Ende einer Demonstration vor der Britischen Botschaft mit Fahnen und Transparenten singend durch das symbolträchtige Bauwerk marschiert. Die Polizei wurde von diesem Auftritt völlig überrascht [...]
Das Gros der Demonstranten stellte nach Erkenntnissen des Staatsschutzes die "Kameradschaft Tor". Die radikale Truppe hat unlängst mit dem Aufbau einer eigenen Internetpräsenz begonnen, über die sie fremdenfeindliche und antisemitische Hetze verbreitet. Zudem fällt die Gruppe zunehmend häufiger durch massive Drohungen via Internet oder Flugblätter gegen missliebige Personen auf ("Wir wissen, wo du wohnst"). Eine Entwicklung, die die Behörden ernstlich beunruhigt, wie ein Staatsschützer einräumte.