ard: 'Aktion Schulhof': Wie Neonazis den Nachwuchs ködern

jugendschutz.net

Weil sich harte Rhythmen mit provokanten Texten bei der Nachwuchswerbung als Erfolg erwiesen haben, wollten deutsche Neonazis jetzt die breit angelegte "Aktion Schulhof" starten. [...] Speit und Raabe, die seit Jahren die rechtsextreme Szene erforschen, verweisen bei der "Aktion Schulhof" insbesondere auf die veränderte strategische Vorgehensweise der Rechten. Mehr als 50 neonazistischen Gruppen, Rechtsrockbands, "Freie Kameradschaften" und Musikvertriebe würden hier vernetzt arbeiten.

  • siehe dazu Synopse: Rechtsextreme CD-Verteilaktion soll Jugendliche ködern