heise: Norwegische Polizei und Telenor entwickelten Kinderpornofilter

jugendschutz.net

Norwegens größter Internetprovider Telenor sperrt in Zusammenarbeit mit der Kriminalpolizei Kinderpornoseiten. Am Dienstag hat das Unternehmen einen neu entwickelten Filter vorgestellt, der die Benutzer daran hindern soll, auf entsprechende Seiten zuzugreifen.
Während die staatliche Telekommunikationsfirma für die technische Ausführung verantwortlich zeichnet, legt die Kriminalpolizei die zu blockierenden Webseiten fest. Die Firma hat nach eigenen Angaben aber weder Einfluss auf die von der Polizei ausgewählten Seiten, noch würden Daten derjenigen Benutzer erhoben, die eine gesperrte Seite aufrufen.