wiesbadener-tagblatt: Jüngste Nutzer sind beim Surfen im digitalen Medium oft überfordert

jugendschutz.net

Der Horror für Eltern: Die Kinder bewegen sich virtuos im Internet und rufen dort Seiten mit pornografischen, kriegsverherrlichenden oder sonstwie schädlichen Inhalten auf. [...] "Kinder sind oft überfordert mit der Informationsflut im Internet", sagt Susanne Amann, Sprecherin im Bundesfamilienministerium in Berlin. Darum sollten sich Eltern bemühen, gemeinsam mit den Kindern online zu gehen. Leider funktioniert das in der Praxis nicht immer. Um Eltern zu unterstützen, gibt es verschiedene Angebote von Softwarefirmen und Internetprovidern, die Anfängern brauchbaren Schutz bieten können.