telepolis: Unverhältnismäßiges Verbot von Computerspielen

jugendschutz.net

Vor zwei Jahren wurde in Griechenland ein Gesetz verabschiedet, das Glücksspiele in der Öffentlichkeit verbieten sollte. Gemeint waren damit vornehmlich Glücksspielautomaten. Doch irgendwie schoss man dabei über Ziel hinaus, denn das Gesetz, das nicht deutlich zwischen Glücksspielen und anderen Spielen unterscheidet, verbietet auch, alle anderen elektronische, elektrische und elektromechanische Spiele an öffentlichen und privaten Orten zu installieren und zu betreiben.
Damit sind nicht nur auch Internetcafes betroffen, sondern im Grunde dürfte auch eine Privatperson weder in der Öffentlichkeit noch Zuhause mehr auf dem Handy, dem Game-Boy oder einem PC spielen.