wuv.de: Internet überholt Printmedien

jugendschutz.net

Das Internet erfreut sich immer größerer Beliebtheit und hat den Printmedien europaweit bereits den Rang abgelaufen. Während die Rezipienten lediglich zu sieben Prozent auf Zeitschriften und zu zehn Prozent auf Zeitungen zurückgreifen, um ihren Bedarf an Informationen zu decken, steht das Online-Medium mit 20 Prozent an dritter Stelle. Selbst das Leitmedium Fernsehen, das mit 33 Prozent vom dem Radio (30 Prozent) liegt, wird weniger in Anspruch genommen, seit das Internet Einzug gehalten hat. Das ergab eine europaweite Studie, die von der European Interactive Advertising Asssociation (EIAA) in Auftrag gegeben wurde.