deutschlandfunk: Mehr Akzeptanz der Demokratie durch Partizipation

jugendschutz.net

Interview mit Thomas Krüger, Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung
[...]
Thiel: Die NPD und andere rechtsextremistische Organisationen werben offenbar zunehmend vor Schulen. Die Neonazis verstärken ihre Aktivitäten dort. Jugendliche sind die Hauptzielgruppe, so stellt es das Bundesamt für Verfassungsschutz fest. Dabei spielt ganz besonders das Internet und offenbar auch die rechtsradikale Musik eine besondere Rolle. Eine Entwicklung, der Sie machtlos vis à vis stehen?

Krüger: Nein. Sie sehen an dem Beispiel vielleicht, dass die Bundeszentrale für politische Bildung ganz ausgeschlafen ist, denn wir haben schon vor zwei Jahren eine CD-Rom entwickelt, die sich mit Rechtsextremismus im Internet beschäftigt und die genau auf solche Entwicklungen schon eingeht, beziehungsweise sie in ihrer Geburtsstunde beobachtet hat und gemeinsam mit Jugendschutz-Net, einem wirklich kompetenten Träger im Bereich des Jugendschutzes, des Jugendmedienschutzes, hier ein Tool entwickelt hat, eine CD-Rom entwickelt hat, die an Lehrerinnen und Lehrer, an Sozialpädagogen, an interessierte Bürger weitergegeben wird, mittlerweile sogar über Landeskultusministerien verteilt wird an die Schulen, und damit wirklich ein authentisches und wirklich gebrauchswerthaltiges Gegenmittel gegen die Arbeit der rechten Organisationen vor Schulen ist. Man muss einfach Lehrerinnen und Lehrer, die zu wenig Wissen über das Arbeiten von Rechten im Internet, aber auch mit entsprechender rechter Subkultur haben, in die Lage setzen, sich Wissen anzueignen und dieses Wissen dann auch in dem Unterricht entsprechend einzusetzen.