heise: Anti-Spam-Gesetz auf dem parlamentarischen Weg

jugendschutz.net

SPD und Grüne haben am Donnerstag wie angekündigt ein Anti-Spam-Gesetz in den Bundestag eingebracht, mit dem die Regeln für unerwünschte Werbe-E-Mails verschärft werden sollen. Danach drohen den Absendern unter anderem Geldbußen bis zu 50.000 Euro, wenn sie versuchen, ihre Identität zu verschleiern. Zudem muss nach dem Gesetzentwurf bei massenhaft verschickten E-Mails schon in der Betreffzeile erkennbar sein, dass es sich dabei um kommerzielle Werbung handelt.