internet.com: Über 30 Prozent der Anwender klicken auf Links in Spam-Mails

jugendschutz.net

Um die Gefahren für die E-Mail-Kommunikation durch den weltweiten Spam-Versand und Virenangriffe zu reduzieren, ist die Sensibilisierung und eine bessere Schulung von Mail-Anwendern nötig. Dies ist die Quintessenz einer Untersuchung, die Mirapoint, ein Anbieter von E-Mail-Server- und -Security-Appliances, zusammen mit der Radicati Group, einem Beratungs- und Marktforschungsunternehmen, zur Zeit durchführt. Viele Mail-Empfänger klicken demnach regelmäßig auf eingebettete Links in Spam-Nachrichten und identifizieren so aktive Mail-Konten für die Versender von Viren und schmutzigem Code.