mz-web.de: Deutsche Neonazis suchen Verbündete in Tschechien

jugendschutz.net

Das böhmische Grenzgebiet droht nach Einschätzung von Geheimdienstlern in Prag zum Aufmarschgebiet deutscher und tschechischer Rechtsextremisten zu werden. Erst am Samstagabend hatten sich in Jablonne v Podjestedi (Deutsch Gabel) rund 400 Neonazis aus beiden Ländern getroffen [...]. Die am Samstag harmlos als «Geburtstagsfeier» deklarierte Versammlung in einer ehemaligen Falknerei nahe der sächsischen Grenze war von der berüchtigten Skinhead-Organisation «Blood and Honour» veranstaltet worden. Die rechtsextreme Gruppe ist in der Bundesrepublik seit rund fünf Jahren verboten, in Tschechien hingegen mindestens seit 1996 offen aktiv. "Deutsche Neonazis können in Tschechien Konzerte von Bands wie 'Final War' besuchen, die in Deutschland Auftrittsverbot haben", klagt ein Mitglied der Bürgerinitiative "Tolerance".