telepolis: Der Internetslum

jugendschutz.net

[...]
Ich bin zu der Ansicht gekommen, dass das Internet heutzutage ziemlich viel mit der üblen Gegend gemeinsam hat, in der ich einst lebte. Dies war nicht immer so - tatsächlich empfand ich noch vor einigen Jahren das Internet als eine kleine Stadt an der Grenze, die an den Kanten noch etwas rau war und ihren Anteil an "Black-Hats" hatte, die jedoch auch ausstrahlte, dass alles möglich sei und daher Pioniere jeglicher Art anlockte. Die Innovation Internet wurde von diesen Pionieren erforscht und in alle Richtungen erweitert - auf technischem, ökonomischem, sozialem und künstlerischem Wege.
Das Internet, das wir heute haben, ist nicht mehr eine kleine Stadt an der Grenze, es ist ein Slum. Ich benutze das Wort "Internet" und beziehe mich auf die Kultur im Web, auf Email, Newsgruppen und andere Dienste, die auf dem darunter liegenden paketvermittelnden Internet-Protokoll basieren. Ich habe weder etwas gegen paketvermittelnde Netzwerke, noch spezifisch etwas gegen die Infrastruktur des Internet.