heise: Pädagoge stellt brutale PC-Games und Personen-Umfeld in Zusammenhang

jugendschutz.net

Computerspiele mit brutalem Inhalt können eine bestehende Tendenz zur Gewalt bei Jugendlichen nach Ansicht des Medienpädagogen Jürgen Fritz verstärken. Ein Jugendlicher, der in einem aggressiven Umfeld aufwachse, werde sich auch die härtesten Computerspiele beschaffen, die der Markt hergebe, sagte Fritz, Professor an der Fachhochschule Köln. "Dann wird das, was ist, durch das, was er sich beschaffen kann, verstärkt." Spiele seien aber nicht Ursache für den Hang zur Gewalt.