fr-online.de: Trauer um erstochenen Punk

jugendschutz.net

Der Dauerkonflikt zwischen linken und rechten Gruppierungen in Dortmund hat sich verschärft, nachdem ein junger Neonazi einen Punk erstochen haben soll. [...]
Die Dortmunder Grünen sorgen sich. [...]
Es sei eine "Radikalisierung" zu erkennen, sagte Kreisverbandssprecher Matthias Dudde.
Die Sprache in den rechten Internetforen habe sich "verschärft". Körperliche Übergriffe kämen häufiger vor, würden aber aus Angst nicht angezeigt.