derstandard.at: USA weiterhin Spam-Schleuder Nummer eins

jugendschutz.net

Mehr als ein Drittel der Junkmails kommen aus den Staaten
Die USA haben im ersten Quartal ihre traurige Spitzenrolle als weltweiter Spam-Produzent Nummer eins eindrucksvoll bestätigt. Wie aus einer Analyse des US-Sicherheitsdienstleisters Sophos hervorgeht, stammten von Januar bis März 35,7 Prozent aller untersuchten Spam-Mails aus den Vereinigten Staaten. Auf den Podestplätzen folgen die asiatischen Länder Südkorea und China.