heute.de: Harmlos klingende Domains als Dialer-Schleudern

jugendschutz.net

Wochenlang hatte sich die werdende Mutter überlegt: Welchen Namen soll unser Kind bekommen? Schließlich ging sie ins Internet und landete über eine Suchmaschine bei der in Zartrosa gehaltenen Web-Site vornamen.de, wo unter zwei süßen Babyfotos die Top 100 der Vornamen versprochen werden. Nach einem Mausklick forderte ein Pop-up-Fenster die Zustimmung zur Nutzung des "Premiumbereichs". Daraufhin musste noch einmal ein "Ja" angeklickt und wieder ein "OK" eingegeben werden. Stutzig wurde die Besucherin der Web-Site dann, als ein "Anwählprogramm" installiert wurde. Doch da war es schon zu spät. In der nächsten Telefonrechnung wurden 25,28 Euro für eine drei Sekunden dauernde Verbindung zu eine 0900-Nummer abgebucht.