heise: CDU/CSU fordern besseren Schutz vor Spam

jugendschutz.net

Die Internet-Beauftragte der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Martina Krogmann hat die jüngste, durch Sober-Varianten ausgelöste Spam-Welle zum Anlass genommen, nach dem Verbleib des von der Bundesregierung angekündigten Anti-Spam-Gesetzes zu fragen. "Wieder wird das Internet dazu missbraucht, massenhaft unerwünschte E- Mails -- dieses Mal mit rechtsradikalem Inhalt -- zu versenden. Und wieder wird diese Spam-Welle keine Sanktionen nach sich ziehen", schreibt die Bundestagsabgeordnete.