heise: Bürgerrechtler unterstützen und kritisieren Google

jugendschutz.net

Die Bürgerrechtler der Electronic Frontier Foundation (EFF) begrüßen Googles Widerstand gegen das US-Justizministerium, das von dem Suchmaschinenanbieter umfangreiche Daten über Suchanfragen verlangt. Die Regierung wolle Google die "schmutzige Arbeit" überlassen, indem das Unternehmen Daten über die Aktivitäten der Internet-Nutzer sammeln soll, sagte EFF-Anwalt Kurt Opsahl laut einer Mitteilung. Über diesen konkreten Fall hinaus gebe es ein allgemeines Datenschutzproblem: Google protokolliere alle Suchanfragen und die meisten, wenn nicht sogar alle seien durch Cookies, IP-Adressen und Informationen für Google-Accounts identifizierbar.