spiegel: Sprühender Unsinn

jugendschutz.net

Immer lauter, immer schneller rufen Videospiel-Hasser in den USA nach Verboten. Erst mokierten sie sich über Gewaltszenen, dann über Sex in Games. Jetzt fürchten Amerikas Saubermänner, dass ein Graffiti-Spiel die Jugend verderben könnte.
[...]
Das Videospiel "Marc Ecko's Getting Up: Contents under Pressure" werbe für "antisoziales Verhalten", hätten mehrere kommunale Regierungen bemängelt, deshalb müsse nun überprüft werden, ob die Alterseinstufung des Spiels korrekt ist, teilte Ruddock mit. "Getting Up" soll in Australien an jeden ab 15 verkauft werden können, und da könne es ein Problem sein, dass das Spiel "zum Gebrauch von Graffiti auffordern soll".