golem.de: Mehr Ab-18-Spiele - USK legt Jahresbilanz 2005 vor

jugendschutz.net

USK: "Selbstkontrolle für Computerspiele funktioniert"

Die Zahl der erst ab 18 Jahren freigegebenen sowie der indizierungsgefährdeten Spiele lag den Zahlen der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) zufolge im Jahr 2005 etwas höher als im Vorjahr - machte insgesamt aber wieder nur einen Bruchteil der erschienenen Spiele aus. Insgesamt prüfte die USK 2005 deutlich mehr Spiele und zeigt sich überzeugt, dass die "Selbstkontrolle für Computerspiele funktioniert".
[...]
Fast 60 Prozent aller Titel erhielten eine Freigabe unterhalb der zwölf Jahre (54,5 Prozent im Vorjahr), was die Einstufungen "Ohne Altersbeschränkung" und "ab 6 Jahren" betrifft.
[...]
Interessant ist, dass hingegen die Zahl der Spiele mit Einstufung "Keine Jugendfreigabe" (Ab 18) von 3,9 Prozent (2004) auf 4,1 Prozent sowie die Zahl der indizierungsgefährdeten Spiele mit verweigerter Kennzeichnung von 0,9 Prozent (2004) auf 1,5 Prozent (2005) anstiegen. Seit 1. April 2003 wurde laut USK im Prüfverfahren 72-mal die Entscheidung "Keine Kennzeichnung gemäß §14 JuSchG" getroffen - davon entfielen alleine 40 Spiele auf das Jahr 2005.