internet.com: Fernsehen und Spiele-Computer mindert den Schul-Erfolg

jugendschutz.net

Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat sich gegen schärfere Gesetze gegen Medienmissbrauch von Kindern ausgesprochen. "Kein noch so restriktives Gesetz verhindert den Missbrauch, wenn es im Elternhaus keine Medienkultur gibt", sagte sie der Tageszeitung 'Die Welt' (Montagsausgabe). Es komme darauf an, die bestehenden Gesetze richtig zu nutzen. "Die elektronischen Medien üben auf Kinder eine große Faszination aus", sagte von der Leyen. "Nutzen und Schaden liegen aber in dieser teils grenzenlosen Vielfalt eng beieinander."
Einer neuen Studie zufolge hat der Medienkonsum von Kindern einen entscheidenden Einfluss auf ihre Leistungen in der Schule. Dies ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen. Die Wissenschaftler stießen zudem auf ein großes Nord-Süd-Gefälle: So verbringen die Kinder in Norddeutschland deutlich mehr Zeit vor dem Fernseher und spielen länger Computer-Videospiele als Kinder in Süddeutschland.