juraforum.de: Nutzen Rechtsradikale PC-Spiele zur Rekrutierung neuer Anhänger?

jugendschutz.net

Das Computerspiel- und Lifestyle-Magazin GEE greift in seiner aktuellen Ausgabe ein kritisches Thema auf. Mitten in der Diskussion über "Killerspiele" berichtet die GEE über gefährliche Tendenzen bei Kriegsspielen auf dem Computer. Autor Philipp Kohlhöfer beleuchtet in der April-Ausgabe (VÖ 13.03.2006) mit seiner Reportage "Krieg im Netz" Spielergemeinschaften (Clans), in denen sich unbeachtet von der Öffentlichkeit Militaristen und Hitlerfans organisieren. Mit Computerspielen namhafter Hersteller werden die Wehrmachtschlachten nachgespielt. Das Ziel lautet hier für rechtsradikale Spieler, die Geschichte umzudrehen und den Zweiten Weltkrieg aus deutscher Sicht zu gewinnen.