welt.de: Google muß einige Daten an US-Regierung weiterleiten

jugendschutz.net

Mit Hilfe der Daten will die Behörde den Zugang von Minderjährigen zu pornografischen Inhalten im Internet erschweren. Im Rechtsstreit um die Freigabe von Suchprofilen und Internet-Adressen hat die Internet-Firma Google vor Gericht einen Teilsieg gegen die US-Regierung errungen. Wie der Richter James Ware am Freitag in seinem Urteil schrieb, muss der Suchmaschinenbetreiber keine Stichwörter und Schlüsselbegriffe für die Regierung offen legen, mit denen Nutzer nach Inhalten im weltweiten Netz suchen. Er begründete dies mit dem Datenschutz. Google müsse lediglich Angaben zu 50.000 von der Regierung ausgewählten Internetadressen zugänglich machen, urteilte Ware.