N24.de: Politiker will Jugendliche vor Handy-Pornos schützen

jugendschutz.net

NRW-Landtagsmitglied Thomas Jarzombek, Beauftragter der CDU-Fraktion für neue Medien, [will] einen Jugendschutz für Handys - und schlägt seinen "Sofortplan zum Schutz der Kinder" vor. Jarzombek fordert einen Jugendschutzmechanismus in den Geräten, womit Eltern im Handy bestimmte Funktionen mit einem PIN-Schutz deaktivieren oder aber überhaupt erst freischalten können. Konkret geht es dabei um die Bluetooth- und Infrarot-Funktionen, über die sich Bilder, Videos und Töne drahtlos zwischen zwei Geräten übertragen lassen. Auch die Übertragung von MMS-Nachrichten, die Bilder, kurze Videos und Töne beinhalten können, sowie der Internet- und WAP-Zugang sollen sich sperren lassen. Jarzombek geht es nicht nur um die Integration von Jugendschutzfunktionen in neue Handys, auch bestehende Geräte sollen schnellstmöglich durch Software-Updates damit versehen werden können.
[...]
"Wir erwarten von der Industrie, dass sofort Jugendschutzmechanismen in Mobiltelefonen eingebaut und Eltern aufgeklärt werden, damit den Gewaltexzessen auf unseren Schulhöfen Einhalt geboten wird", so Jarzombek.