focus.de: Schon Kinder zocken und werden spielsüchtig

jugendschutz.net

Wenn am kommenden Dienstag, dem 28. März das Bundesverfassungsgericht (BVG) über die Liberalisierung von Sportwetten entscheidet, stehen vor allem die potenziellen Gefahren des Glückspiels, der Spielerschutz und Jugendschutz im Blickpunkt der Richter.
[...]
Elisabeth Pott, die Direktorin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung schreibt in einer Stellungnahme an den Bundestag, dass bereits mindestens 180 000 Bundesbürger als spielsüchtig gelten.
Fatalerweise sind darunter viele Kinder und Jugendliche. Bei einer Befragung an Schulen in Nordrhein-Westfalen kam heraus, dass Wettspiele mit Geldeinsatz schon bei Schülern der Klassenstufen sieben bis neun (13- bis 19-Jährige) weit verbreitet sind. "Dabei haben kommerzielle Sportwetten einen relativ hohen Beliebtheitsgrad bei Jugendlichen", stellt Pott fest. "Allein in den letzten zwölf Monaten vor der Befragung hatten zwölf Prozent der Schüler an Oddset - Sportwetten teilgenommen". Diese Prozentangabe ist auch deshalb so überraschend, so die BZgA-Chefin "weil für die Teilnahme an dieser Art von Sportwette eine untere Altersgrenze von 18 Jahren gilt".