gamesmarkt.de: US-Gameshändler reagieren auf Kritik

jugendschutz.net

Die US-Wettbewerbsaufsicht Federal Trade Commission hat aktuelle Ergebnisse einer verdeckten Untersuchung zur Verfügbarkeit von Spielen mit gewalttätigen oder sexuellen Inhalten für Minderjährige veröffentlicht. Demnach haben die US-Gameshändler zwar auf die massive Kritik der vergangenen Monate reagiert, gelöst ist das Problem dennoch noch lange nicht. So konnten die jugendlichen Testkäufer in 42 Prozent der Fälle für sie ungeeignete Spiele problemlos erwerben. Dabei zeigte sich, dass die großen nationalen Händler wie Wal-Mart oder GameStop sensibler reagierten und Jugendliche öfter abwiesen als kleine lokale Händler.