heise: IT-Verbund lehnt Denkmodell zum Verkauf von Personalausweisdaten ab

jugendschutz.net

Die Gesellschaft für Informatik (GI) wendet sich scharf gegen Überlegungen des Bundesinnenministeriums (BMI), im Rahmen der Umrüstung auf den elektronischen Personalausweis der Wirtschaft Zugriff auch auf biometrische Daten zu geben.
[...]
Zum aktuellen Planungsstand bei E-Personalausweis führte BMI-Sprecherin Annette Ziesig gegenüber heise online aus, dass es nach wie vor nur "eine grobe Skizze" gebe. [...] Insbesondere sei daran gedacht, nicht nur die Identitätsfeststellung zu verbessern, sondern auch die Online-Authentifizierung im Internet gegenüber Behörden oder Unternehmen mithilfe elektronischer Signaturen. Durch die damit unterstützten neuen elektronischen Modelle in den Bereichen E-Government und E-Commerce würden auch für die Wirtschaft Kostenvorteile entstehen. In diesem Rahmen böte es sich an, die von den Prozessen Profitierenden an den Kosten zu beteiligen. Das Auslesen und Verwenden der Daten aus dem E-Personalausweis müsste aber auf jeden Fall "zweckgebunden" erfolgen.