intern.de: US-Justiz fordert Kennzeichnungspflicht für Porno-Sites

jugendschutz.net

US-Justizminister Alberto Gonzales will Betreiber von Porno-Sites per Gesetz dazu zwingen, Warnungen vor sexuell expliziten Inhalten auf den HTML-Dateien anzubringen. Die Aufsichtsbehörde FTC soll die weiteren Details und die Ausgestaltung dieser Warnhinweise festlegen. Außerdem wird es von dem neuen Gesetz untersagt, den Besucher "initially", also gleich beim Aufruf der ersten Seite mit sexuellen Stimuli zu konfrontieren. Erst muss der Besucher durch eine weitere Handlung, also beispielsweise einen Klick, seine Absicht bekunden. Was vermutlich zur Folge haben wird, dass Porno-Sites nur noch durch spezielle "Eingangstüren" begehbar sein können und beispielsweise das Spidern der Seiten durch Suchmaschinen verhindert werden muss.