bkz-online: Schlägereien per Internet-Chat koordiniert

jugendschutz.net

Via SMS und über Internet-Chat haben sich Jugendliche zu Schlägereien und Sauftreffen verabredet. Die geplante Schlägerei, zu der ein 15-Jähriger Freunde und Bekannte Ende März nach Kirchberg aufforderte, verlief noch relativ glimpflich. Die Backnanger Polizei konnte rechtzeitig eingreifen, sodass letztlich nichts passierte.
Weitaus schlimmer verlief ein ähnliches Ereignis dieser Tage in Sindelfingen, bei dem sich rivalisierende Jugendgruppen vor der eigentlichen Massenprügelei im Internet per Chat gegenseitig an- und aufheizten.
[...]
Neben den allgemeinen Internetanbietern sind die bestimmten Chatrooms die von Jugendlichen am meisten frequentierten Internetplattformen. Mittlerweile chatten über 600 000 User hauptsächlich Schüler, Jugendliche und junge Erwachsene auf einer im RemsMurr-Kreis ansässigen Chatroom-Plattform. Hierbei kommt es auch immer wieder zu strafrechtlich relevanten Handlungen (zum Beispiel Kopieren der eingestellten Fotos von Mädchen in Verbindung mit beleidigenden Äußerungen im Chat, Einstellen von Pornofotos und so weiter). Wenn solche Verstöße erkannt werden, dann werden die strafrechtlich bedeutenden Inhalte durch den Anbieter umgehend gelöscht und die Verursacher vom Chat ausgeschlossen.

Über die Besonderheiten einer Chatroom-Plattform wurden die Multimediaberater der Schulen bereits im vergangenen Jahr bei einer kreisweiten Fortbildung informiert. Dabei wurde auch die Hinweisbroschüre "Chatten ohne Risiko" (Internetadresse: www.jugendschutz.net) verteilt.