telepolis.de: Das Webforum als "besonders gefährliche Einrichtung"

jugendschutz.net

Knapp fünf Monate nach Verkündung des Aufsehen erregenden Urteils zum Webforum des Heise Zeitschriften Verlages hat die Zivilkammer 24, die Pressekammer des Landgerichts (LG) Hamburg, die Urteilsgründe bekannt gegeben (Urteil vom 2. Dezember 2005 - Az.: 324 O 721/05; nicht rechtskräftig). Dem Heise Zeitschriften Verlag wurde bekanntlich verboten, Forumsbeiträge zu verbreiten, in denen dazu aufgefordert wird, durch massenhafte Downloads den Serverbetrieb eines Dritten zu stören. Das Urteil wird wegen seiner weit reichenden Begründung bis auf weiteres erhebliche Auswirkungen für alle Anbieter von "User Generated Content"-Angeboten, wie etwa Webforen, Diskussionsboards, aber auch Weblogs und Gästebüchern haben.