heise: Thema Handy: Beratungsbroschüre für Eltern

jugendschutz.net

92 Prozent aller Jugendlichen im Alter zwischen 12 und 19 Jahren haben ein Handy; das belegt die aktuelle JIM-Studie (Jugend, Information, Multimedia), erhoben vom Medienpädagogischen Forschungsverbund Südwest (MPFS). Die Jugendlichen verwenden dies nicht allein zum Telefonieren oder Simsen, zwei Drittel der Befragten verfügen über ein Handy, das WAP-fähig ist, und über 50 Prozent besitzen ein Mobiltelefon mit integrierter Foto-Kamera. Dementsprechend wächst das Gefährdungspotenzial (ganz drastische Beispiele sind in diesem Zusammenhang die bekannt gewordenen Gewalttaten mit und um das Handy). Welche Risiken das Handy im Einzelnen für Kinder und Jugendliche birgt und wie Eltern oder Erzieher reagieren sollten, darüber informiert die neue MPFS-Brochüre "Handy und Co.".