heise: Jugendmedienschutz-Kommission erkennt Altersverifikationssystem von T-Online an

jugendschutz.net

Die Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) hat erneut ein Verfahren zur Altersverifikation beim Zugriff auf jugendschutzrelevante Inhalte anerkannt. Die Altersverifikationsschritte für das unter T-Home geplante Video-on-Demand-Angebot erfüllen die Anforderungen des Jugendmedienschutzstaatsvertrags, teilte die KJM heute per Pressemitteilung mit.
Bei dem System wird unterschieden zwischen jugendgefährdenden (erst ab 18 freigegebenen) Inhalten, die nur in so genannten geschlossenen Benutzergruppen angeboten werden dürfen, und den so genannten "entwicklungsbeeinträchtigenden Inhalten". Zwischen 4 und 22 Uhr soll es für letztere laut dem begutachteten Vorschlag grundsätzlich eine Vorsperre geben. Die Freigabe erfolgt über eine zugesandte PIN.