inside-handy.de: Gewalt- und Pornofilme auf Schüler-Handys sind aus dem Internet

jugendschutz.net

Die Diskussion um Gewaltdarstellungen und pornografische Inhalte auf den Mobiltelefonen deutscher Schüler ist durch das Handy-Verbot an bayerischen Schulen noch einmal angefacht worden. [...] Während Vertreter aus Politik und Wirtschaft zum Teil scharfe Kritik an dem Vorstoß der Bayern üben und die Fachwelt über Lösungsansätze debattiert, bleibt das Problem akut. [...] Denn das Handy dient lediglich als Speicher- und Abspielgerät für Dateien jugendgefährdenden Inhalts. Die Inhalte selbst werden von den jugendlichen Konsumenten in der Regel aus dem Internet geladen. Zur Produktion eigenen Materials kommt es nur in wenigen Fällen. Darauf wies die Sicherheitsinitiative "no abuse in internet" (naiin) heute in Berlin hin.