internet.com: ZDF-Intendant fordert Beachtung des Jugendschutzes bei Handy-TV

jugendschutz.net

Mehr als die Hälfte der 6- bis 19-Jährigen verfügen heute über ein eigenes Handy, weitere neun Prozent können ein in der Familie vorhandenes Handy benutzen. Das Mobiltelefon ermöglicht inzwischen auch den mobilen Empfang von Fernsehinhalten. Dabei dürfe nicht unberücksichtigt bleiben, dass Kinder und Jugendliche beispielsweise durch die Nutzung einer Internet-Flatrate fürs Handy auch Zugriff auf Computerspiele, Internetseiten und Mikrovideos erhielten, sagte ZDF-Intendant Markus Schächter heute in Mainz. Viele solcher Inhalte seien aus der Sicht des Kinder- und Jugendschutzes bedenklich, manche seien sogar verboten.
[...]
Bereits in der "Liverpooler Konferenz zur audiovisuellen Politik" im vergangenen Jahr habe das ZDF gemeinsam mit der ARD ein ausführliches Votum zur Weiterentwicklung des europäischen Jugendmedienschutzes abgegeben. Dazu gehöre auch die Forderung nach einer Moderation von Chatrooms, die Kindern zugänglich sind.