sueddeutsche: Internet-Piraterie - Sind so böse Bilder

jugendschutz.net

Google war shoppen und hat sich YouTube einverleibt. Doch mit dem Kauf der größten Videoplattform des Internets stehen auch Probleme ins Haus: Urheberrechte und illegale Videospiele. Zum Glück hat sich YouTube schon vorher gegen Piraterie gewappnet.
[...]
Das wahre Problem sind Inhalte, die Urheberrechte verletzen. Im Branchen-Jargon: der Piraten-Content. Denn die schiere Masse der täglich neu eingestellten Videos macht eine Überprüfung der Inhalte nahezu unmöglich. Also kämpft YouTube nicht nur gegen Pornos und Propaganda (wie jüngst gegen anti-amerikanische Irak-Videos), sondern vor allem gegen das Anbieten jener Art von Filmchen, die von ihren wahren Urhebern nicht dazu freigegeben wurde und folglich illegal im Netz steht.

YouTube weiß natürlich um dieses Problem und werkelt seit einiger Zeit schon an einem automatischen Analyse-Mechanismus, der neue Inhalte, Bilder wie auch Töne, vor ihrer Veröffentlichung überprüfen soll. Dieses nicht näher spezifizierte Werkzeug soll von Jahresende an eingesetzt werden, dient aber jetzt schon als Grundlage für eine Reihe von Verträgen, die YouTube mit professionellen Kooperationspartnern schließen konnte.