heise: Krankheitsbild Internetsucht weiter umstritten

jugendschutz.net

Ob es eine Internetsucht gibt oder nicht, ist weiterhin umstritten. Ab wann die Internetnutzung nicht nur exzessiv, sondern krankhaft ist, ist schwer zu entscheiden und individuell höchst unterschiedlich. Zudem neigen Fachleute wie Therapeuten gerne dazu, ihren Wirkungskreis auszudehnen und Normalisierungsprozesse zu fördern, was auch bedeutet, dass Abweichungen in Form von neuen Krankheitsbildern geschaffen werden. Prognosen von manchen Psychologen gehen dahin, dass möglicherweise bis zu 10 Prozent und mehr der Internetnutzer mitsamt möglicher Untergruppen - Computerspiel-, Chat- oder Online-Porno-Süchtige - aller Internetnutzer süchtig oder suchtgefährdet sein können.