zdf.de: Mit Pop und Propaganda

jugendschutz.net

Rechtsextreme auf Nachwuchsfang
Laut einer Studie des Bundeskriminalamts hat sich die Zahl der Straftaten mit rechtsextremem Hintergrund im vergangenen Jahr um 20 Prozent erhöht, die Aggressivität der Angriffe steigt. [...] Musik spielt dabei eine wichtige Rolle. Durch das Erlebnis des gemeinsamen Hörens ist sie nicht nur identitätsstiftend, sie transportiert zudem auch konkrete rechtsextreme Inhalte, die die Gewaltbereitschaft fördern können. [...]
Obwohl die meisten Vertreter dieser Musikrichtung indiziert sind, ist es ein Leichtes, an die Titel zu gelangen: Das Internet und Mundpropaganda sorgen dafür, dass Interessierte auch an die Quellen relevanter Musik gelangen.