welt.de: Eltern-Aufklärung für Kinderschutz im Internet wichtig

jugendschutz.net

Für den Schutz von Kindern im Internet muss nach Einschätzung von Experten auch Aufklärungsarbeit bei den Eltern geleistet werden. Schutzmöglichkeiten wie Filterprogramme etwa würden nur selten genutzt. Das berichtete der AOL Sicherheitsrat anlässlich der ersten nationalen IT-Konferenz der Bundesregierung in Potsdam. Kinder könnten nur dann besser vor pornografischen oder Gewalt verherrlichenden Inhalten geschützt werden, wenn die Kompetenz der Eltern beim Umgang mit dem Medium gestärkt werde.
[...]
Lediglich ein Viertel der Jugendlichen gäben aber an, dass bei ihnen zu Hause Filterprogramme installiert seien. Dabei sei etwa ein Drittel der 12- bis 19-jährigen Internetnutzer bereits in Kontakt mit pornografischen, rechtsextremistischen oder Gewalt verherrlichenden Inhalten gekommen.