heise: Pornofilme machen den größten Teil der P2P-Video-Downloads in den USA aus

jugendschutz.net

Die Marktforscher der US-amerikanischen NPD Group haben hochgerechnet, dass im dritten Quartal dieses Jahres sechs Millionen US-Haushalte wenigstens eine mindestens 10 MByte große Videodatei aus einem P2P-Dienst oder einer anderen Gratisquelle aus dem Internet heruntergeladen haben. 60 Prozent dieser Videodateien sind pornografischen Inhalts, teilen die Marktforscher mit. Bei 20 Prozent der Downloads habe es sich um Fernsehsendungen und bei 5 Prozent um populäre Kinofilme gehandelt.