derStandard.at: Italien sagt Kindesmissbrauch im Internet den Kampf an

jugendschutz.net

Die italienische Regierung startet einen Feldzug gegen Kindesmissbrauch im Internet. Telekommunikationsminister Paolo Gentiloni hat am Dienstag ein Dekret unterzeichnet, mit dem vor allem der Handel von pädophilem Material über das Internet bekämpft werden soll. Provider werden verpflichtet ein System einzuführen, das innerhalb von sechs Stunden nach gerichtlicher Aufforderung Webseiten löscht, auf denen pädophiles Material angeboten wird.