pr-inside.com: Ki.Ka-Programmchef kritisiert Selbstverpflichtung

jugendschutz.net

Sender darf nur 0,75 Prozent des Budgets für Onlineangebot ausgeben.
Der öffentlich-rechtliche Kindersender Ki.Ka kann sein Internetangebot nicht wie gewünscht ausbauen. Ki.Ka-Programmgeschäftsführer Frank Beckmann sagte im ddp-Gespräch in Erfurt, gerade bei Kindern liege die Zukunft des Fernsehens in zeitunabhängigen Programmangeboten im Internet.