heise: Google, Yahoo und Microsoft beteiligen sich an Menschenrechtsinitiative

jugendschutz.net

Eine Gruppe von US-amerikanischen Bürgerrechtlern, Unternehmen und anderen Organisationen hat sich darauf verständigt, gemeinsam nach Lösungen für Menschenrechts- und Datenschutzfragen bei internationalen Geschäften zu suchen. Erste Diskussionen zu dem Thema hatten voriges Jahr die Unternehmen Google, Microsoft, Vodafone und Yahoo mit der Organisation Business for Social Responsibility und dem Berkman Center for Internet & Society an der Harvard Law School initiiert, geht aus einer Mitteilung hervor. Auch habe das Center for Democracy and Technology (CDT) Kontakt mit Menschenrechtlern und Unternehmen aufgenommen. Ziel der nun zusammengeführten Bestrebungen ist es, Verhaltensrichtlinien zu finden für Länder, deren Gesetze und Praktiken mit Menschenrechten kollidieren.