rheinpfalz.de: Google stellt seinen eigenen Video-Dienst ein

jugendschutz.net

Google stellt seinen Dienst zum Austausch von Videos durch die Nutzer ein und überlasst diesen Service künftig den von ihm aufgekauften Anbieter YouTube. Wie der Betreiber der weltweit führenden Internet-Suchmaschine am Donnerstag im kalifornischen Mountain View mitteilte, will sich Google künftig in diesem Bereich auf die Forschung zu Videodiensten konzentrieren. Außerdem wolle Google einen möglichst umfassenden Index für Videos erstellen, die sich im Internet anschauen lassen. Google hatte YouTube - den weltweiten Spitzenreiter beim so genannten Video-Sharing - im November zum Preis von 1,65 Milliarden Dollar (1,27 Milliarden Euro) aufgekauft.