fnweb.de: Oft fehlt das Unrechtsbewusstsein

jugendschutz.net

Was steckt hinter dem Thema Gewaltvideo? Es geht um Jugendschutz, und ganz speziell zum Beispiel darum, dass Jugendliche gewalttätige Darstellungen inszenieren, per Handy filmen, diese Aufnahmen weitergeben oder ins Internet stellen. Dies mag bei oberflächlicher Betrachtung nach einer dem Handy-Zeitalter entsprechenden Mutprobe klingen, stellt jedoch bei Jugendlichen unter 18 Jahren einen klaren Straftatbestand dar.[...]
Das Recht auf informelle Selbstbestimmung nach Paragraf 201a des Strafgesetzbuches beinhaltet ohne Altersbeschränkung das Recht auf das eigene Bild. Aufnahmen in sehr privater Umgebung, etwa in Umkleidekabinen, sind deshalb nicht als Jugendstreich zu werten.
Doch darüber gibt es [...] bei Jugendlichen kein Unrechtsbewusstsein. Es sei Ausdruck einer Jugendkultur. Die Grenzen, die zwischen zeitgemäßen Kommunikationsformen und der Verletzung von Persönlichkeitsrechten liegen, seien fließend.