welt.de: Wie Myspace seine Nutzer überwacht

jugendschutz.net

Das weltgrößte Freundschafts-Netz hat seine Abteilung für Sicherheit aufgerüstet. In der US-Zentrale in Los Angeles surfen Dutzende Mitarbeiter Nutzer-Profile ab. Regelwidrige Inhalte werden gelöscht. Betroffene beschweren sich über Zensur.[...]
Mitglieder melden regelmäßig zweifelhafte Einträge, darunter Sexfilme, Videos mit Nazi-Symbolen und auch Kinder-Pornographie. Um Päderasten von der Plattform fernzuhalten, greift Myspace auf US-Datenbanken von verurteilten Sexualstraftätern zurück. In Verdachtsfällen kooperiert das Netzwerk mit Polizei und Staatsanwaltschaften.