golem.de: FTC - Unterhaltungsindustrie muss mehr für Jugendschutz tun

jugendschutz.net

Die US-Handelskommission FTC hat der Videospieleindustrie deutliche Verbesserungen beim Jugendschutz zugestanden, für Minderjährige sei es mittlerweile schwerer, über den Handel an Spiele für Erwachsene heranzukommen. Gleichzeitig würden die mit "M" für Mature (ab 17 Jahren) markierten Spiele aber auf Webseiten beworben, die Minderjährige stark frequentieren.
[...]
Deutliche Kritik seitens der FTC gibt es für die Anbieter der vielen Handyspiele, denen Altershinweise komplett fehlen, da die Spiele gar nicht erst bei der ESRB eingereicht würden. Der Vertrieb läuft hier in der Regel über Netzbetreiber oder Dienstleister.