ap-news: Merkel erinnert Medienmacher an ihre Verantwortung

jugendschutz.net

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die Bedeutung der Meinungsfreiheit in Deutschland hervorgehoben und die Medienmacher an ihre Verantwortung erinnert. Man müsse die Freiheit der Medien schützen, den Blick aber auch auf Jugendschutz und die Wahrung der Menschenwürde richten, sagte die CDU-Politikerin am Dienstag beim 19. Medienforum NRW in Köln.
[...]
Merkel sagte, der Jugendschutz solle in erster Linie durch die Selbstkontrolle der Unternehmen geregelt werden.
Kinder und Jugendliche müssten vor Gefahren geschützt werden, gleichzeitig aber Zugang zu den Medien haben. Es reiche nicht aus, beim Umgang mit Medien nur die Eltern in die Verantwortung zu nehmen. "Jeder sollte sich überlegen, wie er Schutzmöglichkeiten schaffen kann." Die Kanzlerin sprach sich für so genannte Positivlisten mit geeigneten Internetangeboten für Jugendliche aus.